Winter-Open-Air-Kino

“Die Feuerzangenbowle” auf dem Markgröninger Marktplatz

Zum Jahresschluss organisiert unser Verein seit 2016 ein besonderes Schmankerl: Der Markgröninger Marktplatz wird Anfang Dezember zum Open-Air-Kino. Gezeigt wird der legendäre Kinoklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. Dazu gibt es nicht nur das zum Film passende süffige Getränk. Marktplatz-Gastronomen bieten Leckeres aus der Hand – Salziges und auch Süßes, natürlich auch alkoholfreien Kinderpunsch.

2019 findet das Winter-Open-Air-Kino am 6. Dezember statt.

Ansprechpartner: Thomas Farian, Telefon: 0172 / 598 34 08
E-Mail:
Thomas.Farian@markgröningenaktiv.de


“Die Feuerzangenbowle” lockte 2018 wieder 700 Besucher

Feuerzangenbowle in Markgröningen | Foto: Markgröningen aktiv
Es geht los: Zeremonienmeister Hans Christoph Lenk übergießt 72 Zuckerhüte mit Rum und “braut” die beliebte Feuerzangenbowle.

Den Nikolaustag ausklingen lassen konnten die Markgröninger beim fast schon traditionellen Open-Air-Kino auf dem Marktplatz. Der legendäre Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mitsamt passendem Getränk lockte – wie schon voriges Jahr – wieder rund 700 Besucher zum Gucken, Schwätzen und Genießen.

Die Feuerzangenbowle in Markgröningen | Fotos: Markgröningen aktiv
Jede Menge Tassen stehen bereit um be- bzw. nachgefüllt zu werden. Musikalisch sorgt die Bläserbande des Markgröninger Musikvereins für vorweihnachtliche Stimmung.

Bereits zum dritten Mal präsentierte der Verein Markgröningen aktiv gemeinsam mit dem Wirtschaftsförderer der Stadt die beliebten Geschichten um den Pennäler Pfeiffer mit drei ‚F‘. Auch in diesem Jahr kredenzten Markgröninger Gastronomen kleine Leckereien. Zum Auftakt sorgte die „Bläserbande“ des Musikvereins akustisch für vorweihnachtliche Stimmung – mit den beliebtesten Weihnachtsliedern aus verschiedenen Epochen. Glücklicherweise hatte der Wettergott ein Einsehen und schickte das angekündigte Sturmtief erst einen Tag nach diesem wieder so besonderen Marktplatzabend.

Feuerzangenbowle in Markgröningen | Foto: Markgröningen aktiv
Rund 700 Markgröninger genießen das vorweihnachtliche Open-Air-Kino auf dem Marktplatz.

Fotos: Laura Stamp, Markgröningen aktiv


Die „Feuerzangenbowle“ 2017

Deutlich mehr Besucher als bei der Open-Air-Kino-Premiere im vergangenen Jahr wollten den Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ sehen. Mit dem Ansturm von knapp 700 Gästen hatte man allerdings kaum gerechnet, so dass die georderten 600 Feuerzangenbowlen-Tassen regelmäßig gespült werden mussten.
Wohl kaum einer auf dem Marktplatz hat den Film zum ersten Mal gesehen, aber die Pennälerstreiche von Heinz Rühmann als Schüler Pfeiffer („Pfeiffer mit drei f, eines vor und zwei nach dem ei“) sowie den schrullig-knitzen Physiklehrer („Wat is ne Dampfmaschin?“) kann man sich auch mehrmals ansehen. Vor allem, wenn es eine echte Feuerzangenbowle zu genießen gibt – rund 400 Liter waren es schließlich. Gastronomen um den Marktplatz kredenzten Kleinigkeiten für den Magen, was insgesamt zu einer traumhaften Filmnacht führte, die bis weit nach Ende des Films dauerte.

Startschuss: „Tastenflitzer“ des Handharmonikaclubs
Den Auftakt zu dem ereignisreichen Abend übernahmen die Jüngsten des Markgröninger Handharmonikaclubs unter der Leitung von Veronika Neuberger. Die „Tastenflitzer“ nahmen im Februar ihr Instrument erstmals in die Hand – am Bass wurden sie allerdings von erfahrenen HHClern unterstützt. Danach flanierte man von Tisch zu Tisch, traf Freunde, Nachbarn, Kollegen und schaute gelegentlich auch auf die riesig große Leinwand.

_______________________________________________________________________________________________________________

Die “Feuerzangenbowle” 2016

Viele kannten natürlich den legendären Film mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle und haben ihn vielleicht schon zwanzig Mal gesehen. Manche der rund 500 Besucher standen dicht gedrängt in Fünferreihen auf dem Marktplatz und erfreuten sich an den Pennälerstreichen zum wiederholten Mal. Andere flanierten und genossen einfach den traumhaft schönen Abend.

Open-Air-Kino in Markgröningen am Markplatz

Stimmungsvoller kann man sich den Markgröninger Marktplatz nicht vorstellen. Die Giebel der Fachwerkhäuser ebenso beleuchtet wie der große Weihnachtsbaum in der Mitte des Platzes. Am unteren Ende die gewaltige Leinwand, fein dekorierte Bistrotische und große Feuerschalen zum gelegentlichen Aufwärmen. Dazu Heinz-Rühmann-Schlager aus den Lautsprechern, bis der Kinderchor des Liederkranzes unter der Leitung von Larissa Schwarzenberger in den Filmabend einstimmte.

Open-Air-Kino in Markgröningen am Markplatz

Über allem thronte auf einem Podest der gewaltige, 300 Liter fassende Topf, in dem der „Bowlenmeister“ mit Zylinder die Feuerzangenbowle ganz originalgetreu herstellte und zelebrierte. Ein sehr süffiges, nicht zu süßes Getränk, wie die Besucher später einhellig lobten. Optimale Wetterbedingungen verlockten durchaus zu einem dritten oder gar vierten Pott.